Der Ursprung vom japanischen Wort “Dame”(駄目) und seine Bedeutung

Es gibt viele deutsche Wörter, die direkt ihre Bedeutung zeigen. Ich möchte euch heute vor einem japanischen Wort, nämlich „Dame“ erzählen. Wenn ich das Wort im Wörterbuch nachschlage, steht dort:

1. : vergeblich ; erfolglos ; fruchtlos ; umsonst ; vergebens ; unmöglich ; hoffungslos ; undenkbar

2. : verboten
z.B. Man darf hier nicht rauchen.
(Tabako wo sutte wa dame desu. (tabako wo suu/kitsuen suru= rauchen))

dame ni naru (ni naru = werden) – fehlschlagen ; missglücken ; scheitern ; vereitelt (zunichte) werden ; sich in Wohlgefallen auflösen

dame ni suru (sure = machen/tun) – verderben ; verhunzen ; zerstören ; zugrunde richten ; vereiteln ; vershlimmbessern

kare ha dame na hito (kare = er, na macht Nomen ein Adjektiv, hito = Mensch)
Es ist kein guter Faden an ihm.

Sore wa dame da. (sore = das, wa… da = ist) – Das geht nicht.

…… usw.

Also „dame“ hat grundsätzlich verschiedene negative Bedeutungen.
Dame wird 駄目 geschrieben. ( 駄=unsinnig, 目=grundsätzlich Auge, hat aber natürlich verschienede Bedeutungen. Eine davon ist etwas, dessen Form dem Auge ähnlich ist, beispielerweise der viereckige Platz vom Go-Sielbrett (ein chinesisches Brettspiel). Beim Spiel werden das „目“ gesammelt. Aber irgedwann gehören manche „me,目“ niemandem. Das „me,目“ wird 駄目 genannt. Das Spiel wurde in der Heian-Zeit (794-1185) beliebt und hat deswegen eine lange Geschichite. Es gibt mehrere Ausdrücke, die mit Dame formuliert werden.
Ich glaube wenn man Japan besuchen will, könnte das Wort “dame” ein bisschen hilfreich sein. 🙂

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.