Anime Messe Berlin 2018

Hallo Zusammen!
Lange ist es her seit unserem letztem Bericht … dafür erstmal entschuldigung. Es ist viel passiert und gab viel zu tun, auch neber Yukai. Bevor es mit dem ersten Bericht über die Anime-Messe losgeht will ich euch erstmal ein wenig anteasen was euch demnächst so erwartet. Wir waren in Japan und haben reichlich Material für Berichte gesammelt. Ich kann noch nicht genau sagen wieviel es wird, aber folgendes erwarten euch in naher Zukunft: Eine Reihe Berichte zur Anime-Messe Berlin, ein 4-Teiliges Tagebuch über einen kurzen Tripp innerhalb Japans mit dem Japan-Rail-Pass und einiges mehr. Jetzt aber viel Spaß mit dem Bericht zur Anime-Messe Berlin 2018.

Heute, am 03.06. ist der letzte Tag der Anime-Messe Berlin 2018, welche dieses Jahr im Filmpark Babelsberk in Potsdam vo, 01.06. – 03.06. stattfand. Daher ist das “Berlin” dieses Jahr zwar etwas deplaziert, aber das sei der Messe verziehen, die sich ja noch finden muss. Es ist die dritte Ausgabe der Messe und jedes Jahr ist sie an einem anderen Ort, wird größer und mehr Besucher kommen. Ich bin jetzt schon auf nächstes Jahr gespannt. Die Location fand ich dieses Jahr sehr gut – wesentlich besser als das “Kosmos” in Berlin, welches doch etwas zu klein für die Besuchermassen war. Das meiste spielte sich in der “Metropolis Halle” ab, welche gleich rechts vom Eingang zum Filmpark liegt. Diese ist 2 große Hallen unterteilt: die erste für Shops und Aussteller und die Zweite für die Eventbühne, wo die meisten Shows und Konzerte stattfanden.

Wie auch schon letztes Jahr führte “Luigi” mit viel Augenzwinkern und Routine durchs programm.

Auf der Eventbühne fanden Konzerte, Shows und natürlich auch der Cosplay-Contest statt. Dieses Jahr waren wieder einige bekannte japanische Künstler dabei. Die japanische Rockband “Mio Yamazaki”, mit den wir bereits vor einiger Zeit ein Interview geführt haben, hat das Publikum zum Kochen gebracht – sogar so sehr dass vor der Vorstellung Warnungen bzüglich der Lautstärke vom Veranstalter ausgesprochen wurde und man einen kostenlosen Ohrenschutz bekahm.

Mio Yamazaki ミオヤマザキ

EZum dritten Mal in Folge war der Publikumsliebling “Haruka” wieder vertreten, dieses Mal mit neuem Album im Gepäck. Es gab einen guten Mix aus alten, neuen und Anime-Songs zu hören. Ein ausführlicher Bericht zum diesjährigem Konzert folgt in Kürze.

Haruka「遼花」Was bedeuet ihr neues Album “Unite!” Haruka / 遼花 ニューアルバム「Unite!」ってどんな意味?

Ein weiteres Highlight stellten “J-Dee’z” dar. Sie sangen Songs von Pokemon und tanzten dazu. Ich habe keine Ahnung wo die ihre Energie herbekommen, aber davon will auch auch etwas. Eine Stunde lang gab Non-Stop Livegesang und Tanz, womit dem Publikum ordentlich eingeheitzt wurde. Das muss die Jugend sein, denn das Trio ist erst 16,17 und 18 Jahre jung. Ein Bericht folgt auch hier in Kürze.


Von links nach rechts: Haruka, Shiroku, DoraNeko, J-Dee’z, Matsushita, DJ Fumi-ROCK

Die Messe war wieder sehr gut organisiert und der Standortwechsel sehr sinnvoll, wie ich finde. Von mir aus kann die Messer 2019 gerne wieder im Filmpark Babelsberg stattfinden. Der Andrang war wieder hoch und es gab unzählige großartige Cosplayer zu bestaunen, japanisch eKöstlichkeiten zu essen und viele tolle und skuriele Sachen zu kaufen und zu enddecken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.