Ein magischer Ort in den Bergen von Kyoto

Japan ist bedeckt von Bergen und das zu ungefähr 70%. Trotz dicht besiedelter Gebiete und Ausnutzung jedes möglichen Zentimeters wirken die Berge wie eine andere Welt – voller Leben, irgendwie ursprünglich und fruchtbar. Das ist ein echter Kontrast zu den japanischen Großstädten, wo es nicht viel Grün gibt, außer vielleicht in Parks oder Tempelanlagen.

Wenn man mit dem Auto von der Stadt in die Berge fährt, ist das wie in eine andere Welt zu fahren, obwohl die Berge meist direkt an die großen Städte grenzen. Ich habe mit meiner Frau im Sommer einen Ausflug in die Berge Kyotos gemacht – wir hatten kein spezielles Ziel, sind einfach gefahren. Irgendwann fiel uns am Straßenrand eine Stelle auf, wo Platz war um das Auto abzustellen. Normalerweise gibt es so gut wie keine Möglichkeit um das Auto irgendwo am Straßenrand der engen Bergpässe zu parken. Oft ist ja gerade so genug Platz für zwei Autos. Jedenfalls parkten wir, stiegen aus und wir liefen die Straße entlang durch einen Tunnel. An dessen Ende entdecken wir, dass neben dem Tunnel-Ausgang einen Weg war, der parallel zum Tunnel in die andere Richtung führte. Wir folgten diesem Pfand also. Nach nur ca. 30 Metern tat sich uns der Blick in eine Schlucht auf durch die ein Fluss führte. Von einem Felsvorsprung hatte man einen fantastischen Blick den ihr hier auf dem Foto sehen könnt.

Wir verweilten dort etwas. Es war einfach atemberaubend. Wir folgten dem Pfad weiter und trafen auf ein Haus direkt am Fluss welches verlassen schien. Auf dem Rückweg saß plötzlich in der Nähe des Tunnel ein Affe mitten auf dem Weg. Er war gar nicht ängstlich oder schreckhaft. Jedoch scheint er schon harte Zeiten durchgemacht zu haben – ihm fehlte eine Hand. Wir kamen ihm näher und beobachteten ihn etwas – oder hat er eher uns beobachtet? Auf dem Rückweg zum Auto lief er uns noch ein wenig nach.

Natürlich zeige ich euch auf der Karte wo wir diesen “geheimen Ort” gefunden haben, aber diese Art der Natur und diese kleinen Oasen kann man überall in Japan finden und sie liegen dort eben nicht weit von den Städten oder Dörfer entfernt. Das ist eine ziemliche Besonderheit: Es gibt nicht viele Orte wo moderne Zivilisation und pure Natur so dicht beieinander liegen.

Wenn ihr in Japan seid lässt euch nicht zu sehr von der hohen Geschwindigkeiten dieses Landes mitreißen, sondern bleibt auch Mal stehen oder geht raus in die Natur, die dort so nah ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.